Allianz Suisse: Erfolgreiches erstes Halbjahr 2014

Veröffentlicht am 28.08.2014.

Das erste Halbjahr 2014 war erfolgreich für die operative Ergebnis beträgt CHF 183.2 Mio., was einem Plus von 14.7 Prozent im gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Bruttoprämieneinnahmen sind Dank des Wachstums im Lebengeschäft gestiegen. Die Allianz Suisse steigerte zudem ihre Profitabilität: Auch wenn die Bruttoprämieneinnahmen im Sachgeschäft sanken, konnte die Schaden-/Kostenquote in diesem  Bereich deutlich gesenkt werden.
Prämieneinnahmen: Positives Ergebnis dank Lebengeschäft
Die Bruttoprämieneinnahmen des ersten Halbjahres 2014 betrugen CHF 2'840 und stiegen somit um 1.7 Prozent. Dieses positive Ergebnis ist auf das Wachstum von 4.3 Prozent auf CHF 1'499 Mio. im Lebengeschäft zurückzuführen. Im Sachgeschäft hingegen beliefen sich die Bruttoprämieneinnahmen auf CHF 1.341 und gingen somit um 1 Prozent zurück. Grund für den Rückgang waren vor allem technische Effekte. Gleichzeitig konnte aber die Schaden-/Kostenquote verbessert werden: Diese sank im Sachgeschäft um 2.9 Prozentpunkte auf 90.4 Prozent. Die Allianz Suisse profitierte von weniger Naturschadenereignissen, effizienteren Arbeitsprozessen sowie einem Rückgang der Basis-Schadenquote.  
Höhere Kundenzufriedenheit
Das Marktumfeld mit Tiefzinsen und rückläufigen Neuzulassungen von Fahrzeugen stellt eine Herausforderung für die Versicherer dar. Trotzdem konnte sich die Allianz Suisse behaupten. „Unser Fokus liegt nach wie vor auf der Erhöhung der Service- und Beratungsqualität sowie der Entwicklung kundenorientierter Produkte und Dienstleistungen. Unsere Initiativen fruchten, was sich nicht nur in der positiven Bewertung unabhängiger Service Rating-Agenturen, sondern auch an der kontinuierlich steigenden Kundenzahl zeigt. Das ist die Basis für weiteren Erfolg. Deshalb gilt es, den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzugehen", erklärt Severin Moser, CEO der Allianz Suisse in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Nicht nur die Kundenanzahl ist steigend, sondern auch hinsichtlich der Kundenbindung werden Fortschritte erzielt. „Diese werden wir durch unser Bonusprogramm „AllPoints“, das wir als erste Versicherungsgesellschaft in der Schweiz im vierten Quartal lancieren, weiter stärken", sagt Moser. Zudem sei die Nachfrage nach der neuen Rechtschutzversicherung der Tochtergesellschaft CAP "äusserst positiv".   
Lebengeschäft: Beste Verzinsung im Marktvergleich
Das positive Ergebnis des Lebengeschäft ist auf das Wachstum im Kollektivgeschäft zurückzuführen. Dieses legte um 5.2 Prozent auf CHF 1.313 Mio. zu. Die Allianz Suisse gewährt laut einem unabhängigen Vergleich von Pensionskassen bereits zum dritten Mal in Folge die beste Verzinsung im Marktvergleich, betont Stefan Rapp, CFO der Allianz Suisse in der Mitteilung. "Zusammen mit der soliden Kapitalisierung macht uns das im Gesamtpaket weiterhin attraktiv", sagt Rapp.
Im Einzellebengeschäft hingegen sanken die Prämieneinnahmen um 1.4 Prozent auf CHF 186.0 Mio.. Zurückzuführen ist dies auf eine grössere Anzahl abgelaufener Lebensversicherungen. Im Neugeschäft ist der Anteil des Produktes Balance Invest unverändert hoch. Balance Invest bietet den Kunden mehr Flexibilität und Sicherheit bei gleichzeitig attraktiven Renditechancen.
Das operative Ergebnis von Allianz Suisse Leben betrug CHF 50.7 Mio., was einem Plus von 1.3 Prozent entspricht.