BGM: Vorsorgeuntersuchungen und Gesundheitschecks sind ein Muss!

Veröffentlicht am 22.03.2014.

Fullservice im betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) wird zunehmend nachgefragt. Darauf hat jüngst der Versicherer SWICA in seinem BusinessLetter hingewiesen. Fullservice-Angebote umfassen beim Angebot von SWICA beispielsweise arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen, Gesundheitschecks und Grippeimpfungen durch die santèmed Gesundheitszentren, die zur SWICA Gruppe gehören. Betriebliches Gesundheitsmanagement kann dafür sorgen, dass Mitarbeitende eines Unternehmens deutlich seltener krank werden, sich selbst wohler fühlen und auch leistungsfähiger fürs Unternehmen sind und bleiben. Unternehmen, die noch kein BGM im Betrieb implementiert haben, sollten daher überlegen, ob sie das nicht schnellstmöglich nachholen.
BGM – zwei Fallbeispiele
Was betriebliches Gesundheitsmanagement leisten kann, zeigt SWICA mit zwei Fallbeispielen. So führte die santèmed Gesundheitszentren AG bei Mitarbeitenden des Schweizer Müsli-Herstellers bio-familia Gesundheits-Checks durch. Dabei wurde den Mitarbeitenden zugesichert, dass Ergebnisse den Arbeitgeber nur anonymisiert erreichen. Solch eine Vorgehensweise steigert die Akzeptanz der Massnahmen, was wichtig für deren Erfolg ist. Als einen zweiten wichtigen Faktor für eine möglichst hohe Erfolgsaussicht nennt SWICA die Art, wie man Massnahmen wie Gesundheits-Checks an diejenigen kommuniziert, die sie betreffen. Das santemèd Team profitiert dabei von seiner Erfahrung, heisst es im BusinessLetter. Und die Massnahmen wirken: Die santemèd Arbeitsmediziner „sensibilisieren die Mitarbeitenden für mehr Gesundheitsbewusstsein. In vertraulichen Beratungsgesprächen geben sie Gesundheitsempfehlungen und nennen auf Wunsch Kontaktstellen für weitere Unterstützung“.
Das zweite Fallbeispiel betrifft Massnahmen für eine gelungene Work-Life-Balance beim internationalen Biotechnologie-Konzern Biogen Idec. Das Unternehmen legt sowohl bei Führungskräften als auch bei Mitarbeitenden viel Wert auf eine gelungene Work-Life-Balance. Die santemèd AG unterstützt es dabei beispielsweise mit einem Referat zur Prävention von Stress und Burnout. Darüber hinaus erbringt santèmed medizinische Dienstleistungen auf der jährlich stattfindenden sogenannten „Work-Life-Balance Fair“ des Unternehmens, auf der Führungskräfte und Mitarbeitende von Gesundheits-Checks sowie Ergonomie- und Arbeitstechnik-Workshops profitieren.
BGM – Einsparpotenzial berechnen
Die SWICA-Gruppe und santèmed sind natürlich nicht die einzigen Akteure auf Seiten der Unfallversicherung in der Schweiz, ist BGM wichtiger Bestandteil der angebotenen Leistungen. Sie bietet auf ihrer Website unter anderem einen Onlinerechner, mit dem sich das Einsparpotenzial durch ein BGM und durch die damit verbundene gestiegene Gesundheit der Mitarbeitenden einschätzen lässt. Zusätzlich gibt es auf der SUVA Website einen Selbsttest. Mit ihm können Unternehmer prüfen, wie weit BGM bereits in ihrem Betrieb umgesetzt wurde und wo noch Optimierungsbedarf herrscht. In jedem Fall gilt: Eine planvolle Umsetzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements kann Unternehmen deutliche Vorteile bringen.