Brandgefahr Weihnachtsbaum - so brennen nur die Kerzen!

Veröffentlicht am 23.12.2013.

An Weihnachten spielen viele Schweizer mit dem Feuer – im wahrsten Sinne des Wortes. Die Weihnachtsbäume können inzwischen zwar mit elektrischen Kerzen geschmückt werden, die meisten Leute bevorzugen aber immer noch echte Kerzen und somit auch echtes Feuer. Dabei können die Weihnachtsbäume nicht nur Feuer fangen, sondern sogar explodieren.
Kerzen lösen jährlich 600 Brände aus
Gemäss der Beratungsstelle für Brandverhütung (BFB) ereignen sich in der Schweiz mehr als 20'000 Brände in Häusern und Wohnungen. Davon werden 600 jährlich alleine durch Kerzen verursacht, wie die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) schreibt. Kerzen gehören zu den gefährlichsten Brandstifter im Haushalt. Brände werden dabei meistens durch fahrlässiges Verhalten ausgelöst. Auch wenn man bereits Jahr für Jahr den Weihnachtsbaum mit Kerzen schmückt und bisher noch nie etwas passiert ist, sollten einige Tipps im Umgang mit dem Christbaum beachtet werden.
Ausgetrockneter Weihnachtsbaum: Grosses Brandrisiko vorhanden
Steht der geschmückte Baum an Heilig Abend im Wohnzimmer, wurde er wahrscheinlich nicht erst am Vorabend gefällt. Zudem herrscht in der Wohnung oftmals trockene Heizungsluft. Aus diesen Gründen kann der Baum bereits stark ausgetrocknet sein, was bedeutet dass die Nadeln und Zweige hochgradig entflammbar sind. "Ausgetrocknet können sich Weihnachtsbäume blitzschnell entzünden", erklärt Jörg Zinsli, Leiter Schaden der Allianz Versicherung in einer Pressemitteilung des Unternehmens "Rund 60 Sekunden und der Tannenbaum steht verkohlt im Wohnzimmer."
Was die Versicherung zahlt
Wer übernimmt in einem solchen Schadensfall die Kosten? Für Brandschäden am Mauerwerk ist die Gebäudefeuerversicherung, bzw. die kantonale Privathaftpflichtversicherung.
Tipps zum richtigen Umgang mit dem Weihnachtbaum
Das Brandrisiko kann jedoch erheblich gesenkt werden, indem man sich der Gefahr bewusst ist und einige Vorsichtsmassnahmen trifft:
Den Baum keinesfalls mit Lack, Haarspray oder gar Pulverschnee-Imitat besprühen. Der Brandverlauf kann dadurch extrem beschleunigt werden Stabile Kerzenhalter, welche die Kerzen im Abstand von mindestens 30 Zentimetern zum Baumschmuck und den Zweigen halten, für die Wachskerzen am Baum verwenden Weihnachtsbäume möglichst weit entfernt von Heizkörpern aufstellen Ein Feuerlöscher, eine Decke oder ein Eimer Wasser immer griffbereit halten, um einen aufkeimenden Brand sofort löschen zu können Vor dem zu Bett Gehen oder Verlassen des Hauses die gelöschten Kerzen lieber einmal zu viel als zu wenig kontrollieren
Link zum Text: <a href="http://www.bfb-cipi.ch/ _blank - "Erhöhte Brandgefahr"" target="_blank">bfb-cipi.ch