Deutscher Finanzdienstleister setzt auf schweizerische Handelssysteme

Veröffentlicht am 26.09.2011.

Das Unternehmen Fonds Direkt aus Bad Homburg in Deutschland hat jetzt mit der Trading Systems Portfolio Management Schweiz AG eine schweizerische Tochtergesellschaft gegründet. Ein Grund für die Gründung des Tochterunternehmens: Die Schweiz ist Standort vieler Anbieter von Handelssystemen, die nicht zugleich in Deutschland aktiv sind. Durch die Schweizer Tochter in Altendorf im Kanton Schwyz können deutsche Kunden nun auch auf Angebote in schweizerischen Handelssystemen zugreifen.
Die Fonds Direkt AG ist ein unabhängiger und 1994 gegründeter Finanzdienstleister. In Deutschland betreut das Unternehmen etwa 3.000 Kunden, überwiegend private Anleger. Spezialisiert hat sich das börsennotierte deutsche Unternehmen auf die Vermögensverwaltung mit Investmentfonds und Handelssystemen. Trading Systems Portfolio Management als neue Marke des Unternehmens setzt Schwerpunkte im Devisenhandel, aber auch im Handel mit Aktien und Futures. Dabei lassen sich hohe Renditen erzielen. Aber wie eigentlich immer bei Geldanlagen steigt bei zunehmenden Renditechancen auch das Risiko. Die Fonds Direkt AG rät potenziellen Kunden daher, die Investition in diese spekulativen Anlageformen auf maximal fünfzehn Prozent des investierten Gesamtkapitals zu begrenzen. Ein Einblick in ihr Depot ist für die Kunden ebenso jederzeit möglich wie ein Ausstieg aus der Anlagevariante. Mit Hilfe von „Stop-Loss-Marken“ können die Manager der einzelnen Handelssysteme zudem bei jeder Order Grenzen einbauen, die den Anleger vor hohen Verlust schützen.