Erwerbsausfallversicherung – was bringt sie?

Veröffentlicht am 19.11.2012.

Arbeitslosigkeit ist etwas, was jedem Arbeitnehmer passieren kann. Für einige Menschen wird das Risiko recht hoch sein, für andere ziemlich niedrig, bei „0“ liegt es jedoch niemals. Die entscheidende Frage ist daher: Was passiert, wenn es passiert? Wie viel Geld hat man dann noch zur Verfügung und würde dieses Geld reichen, um Abstriche im Lebensstandard auf ein Minimum zu reduzieren? Noch entscheidender: Könnte man monatliche Ausgaben wie die Miete, die sich nicht einfach so reduzieren lassen, weiterhin stemmen? Falls man bei der Suche nach passenden Antworten eher zu einem „nein“ tendiert, sollte man dringend über eine Erwerbsausfall Versicherung nachdenken.
Die Erwerbsausfall Versicherung kann Finanzlücken füllen
Wer plant, eine Erwerbsausfallversicherung abzuschliessen, kann selbst bestimmen, wie hoch der Betrag ist, den man monatlich zusätzlich zum staatlichen Arbeitslosengeld erhält. Die Bandbreite reicht etwa beim Angebot auf Arbeitslosenzusatzversicherung.ch von 500 bis 5.000 Franken pro Monat. Als potenzieller Versicherungsnehmer sollte man sich vorab überlegen, wie viel zusätzliches Geld man benötigt, um seinen Lebensstandard zu halten. Bei der maximalen Dauer der Zahlungen, die die Erwerbsausfall Versicherung monatlich leistet, kann man sich auf sechs oder zwölf Monate festlegen. Zusätzlich kann man auswählen, ob man eine dreimonatige Wartezeit in Kauf nimmt, ehe man Zahlungen aus der Erwerbsausfall Versicherung erhält, oder ob man eine sofortige Zahlung ab Arbeitslosigkeit bevorzugt. 
Die Kosten der Erwerbsausfall Versicherung
Umsonst ist eine Erwerbsausfall Versicherung natürlich nicht und je besser die gewählten Konditionen für den Fall der Arbeitslosigkeit sind, desto höher werden natürlich auch die monatlich zu zahlenden Prämien. Man wird also schauen müssen, 
welche Konditionen die Erwerbsausfall Versicherung mindestens bieten muss, um im Fall der Arbeitslosigkeit schlimme Folgen abzuwenden.
wie hoch die Prämien für die Erwerbsausfall Versicherung sein dürfen und maximal sein sollten. 
Am wenigsten würde man natürlich zahlen, wenn man komplett auf die Erwerbsausfall Versicherung verzichtet. Aber für eine ganze Reihe von Arbeitnehmern wäre das ein wenig wie Russisch Roulette. Falls der Fall einer Arbeitslosigkeit irgendwann eintritt, wären die negativen Folgen vielleicht immens. Man sollte also vorab einmal über den unangenehmen Fall einer Arbeitslosigkeit nachdenken, damit er vielleicht gar nicht ganz so unangenehm wird, wenn er tatsächlich eintritt.