Groupe Mutuel: Erster Schweizer Fitnesspark im Freien in Bern

Veröffentlicht am 17.10.2014.

Dank einer Kooperation des Versicherers Groupe Mutuel, des Unternehmens UrbaFit und der Stadt Bern wurde im Sommer in Bern jetzt der erste Fitnesspark im Freien eröffnet. Insgesamt besteht er aus neun Fitness-Stationen. Der Versicherer hat jetzt nochmals auf angeleitete Trainings im Park hingewiesen. Er bezeichnet das neuartige Konzept von Fitness im Freien mit seinem Partner Urbafit als eine Massnahme zur Gesundheitsförderung und Prävention für Versicherte und die breite Bevölkerung.

Gesundheitsfördernd und kostenlos
Der Berner Fitnesspark im Freien befindet sich im Marziliquartier der Stadt (kurz: Marzili). Von Seiten der Stadt waren das Sportamt und Stadtgrün Bern am Projekt beteiligt. Die Geräte stammen von UrbaFit und die Groupe Mutuel hat sich an der Finanzierung beteiligt. Eröffnet wurde der Park bereits am elften Juli 2014 und zum Zeitpunkt der Eröffnung war er der vierte Schweizer UrbaFit-Standort sowie der erste in der Deutschschweiz. Die Fitnessstationen tragen Namen wie Airwalker, Klimmzug, Schultertrainer, Rückenmassage und Sit-ups. Die Namen deuten bereits an, dass die Stationen Trainings für unterschiedlichste Bereiche des Körpers ermöglichen.
Die Outdoor-Geräte im Park sind teils harten Bedingungen ausgesetzt, müssen Frost, Schnee und Regen trotzen. UrbaFit stellt sich dieser Aufgabe: Sicherheit und Qualität aller Geräte haben für uns höchste Priorität, berichtet das Unternehmen selbst. UrbaFit hat seinen Hauptsitz in der Schweiz und produziert laut eigener Angaben Geräte, die „den verschiedenen Witterungsbedingungen standhalten und gegen Vandalismus resistent sind“.

Groupe Mutuel fördert sportliche Prävention
Die Groupe Mutuel etabliert sich bereits seit einigen Jahren  nicht nur als Anbieter von Versicherungslösungen, sondern auch als Akteur in der gesundheitlichen Prävention. So ist die Gruppe bereits seit mehreren Jahren Sponsor ausgewählter Veranstaltungen im Bereich Laufsport in der ganzen Schweiz. Mit einer Zusatzversicherung wie Bonus unterstützt die Versicherung die Gesundheitsförderung seiner Versicherten zudem auch finanziell. Er beteiligt sich bei den Bonus-Versicherten an 50% der Kosten für Massnahmen der Gesundheitsförderung wie Rückenschule, Fitness sowie an Leistungen für Alkohol- und Tabakentzug.