Meine EGK – App mit vielen Vorteilen

Veröffentlicht am 25.11.2013.

Versicherung“, „Kochen“ und „Bewegung“ sind die drei inhaltlichen Komponenten der App des Krankenversicherers EGK. Mit ihr möchte die EGK einerseits dazu beitragen, Versicherungsvorgänge für die Patienten zu vereinfachen, andererseits möchte sie ihnen mit den Elementen „Gesund essen“ und Gesund bewegen“ Tipps für ein gesünderes Leben bieten.

Die drei Module der EGK App

Die EGK App bietet dem Kunden in ihrem Versicherungs-Modul „sämtliche Informationen über die eigenen Versicherungsprodukte, die Versichertenkarte und ihre Bedeutung, die Angaben zur zuständigen Agentur sowie eine Feedback-Funktion, wenn man sich via SMS an die EGK-Sachbearbeitenden wenden möchte“, heisst es im EGK Magazin „Mir zlieb“. Zusätzlich können Nutzer mit Hilfe der App Rückforderungsbelege fotografieren beziehungsweise einscannen, um sie anschliessend schneller zur EGK zu schicken und damit auch schneller Geld zu erhalten.

Gesund essen“ und „Gesund bewegen“ sind die beiden übrigen Module der App. Mit dem Modul „Gesund essen“ bietet die EGK Rezepte für gesunde und leckere Mahlzeiten, die einfach nachzukochen sind. Ein Kochassistent führt den App-Nutzer dabei durch die einzelnen Schritte des Kochens und stellt in einer Einkaufsliste benötigte Zutaten für Gerichte zusammen. Zusätzlich bietet das Modul Informationen über Gewürze und Küchenkräuter, etwa über ihre Nutzung in der Küche und in der Naturheilkunde.

Das Bewegungsmodul der App hat der Versicherer gemeinsam mit dem Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Basel sowie Professor Lukas Zahner entwickelt. Das Modul teilt sich in die beiden Bereiche „Jogging“ und „Nordic Walking“ und gibt weitere Informationen zu Themen wie Sporttechnik, Sportkleidung und -ernährung. Geo-Tracking gehört ebenfalls zu den Funktionen der App. Damit lassen sich Laufwege aufzeichnen und auswerten.

Die technischen Details

Die App „Meine EGK“ lässt sich auf einer Reihe von Geräten mit den Betriebssystemen iOS 6 und 7 installieren. Nutzen lässt sie sich mit den Apple-Geräten iPhone 4, 4S und 5, iPad mini, 4G, 3G und iPad 2 sowie iPod touch 5G. Bald sollen auch Android 4.X – Geräte folgen.