Mobiliar steigert Gewinn auf 596,4 Millionen Franken

Veröffentlicht am 07.04.2015.

Der Versicherer Mobiliar erzielte im Geschäftsjahr 2014 einen konsolidierten Gewinn von 596,4 Millionen Franken. Zu diesem Gewinn gehört ein einmaliger Kapitalgewinn von 161,4 Millionen Franken durch die veräusserte Beteiligung an Natioanle Suisse. Ohne ihn ergab sich eine Gewinnsteigerung, ausgehend von 298,4 Millionen Franken um 45,17% auf 433,2 Millionen Franken. Bei den Prämieneinnahmen ging es ebenfalls bergauf, allerdings in Prozent weniger stark als beim Gewinn.

Prämienwachstum um 1,3%
Die Prämieneinnahmen der Mobiliar stiegen im abgelaufenen Geschäftsjahr um 1,3% auf 3,474 Milliarden Franken. Das Nicht-Leben-Geschäft des Unternehmens hatte einen Anteil an diesen Einnahmen in Höhe von 2.655 Milliarden Franken. Der Betrag bedeutete einen Einahmenanstieg im Nicht-Leben-Bereich um 3,7%. Der Gewinn erreichte hier 555 Millionen im Vergleich zu 331,1 Millionen Franken im Vorjahr. Das bedeutete einen prozentualen Anstieg von 67,62%.
 
Als ihre grössten Wachstumstreiber aus dem Nicht-Leben-Bereich bezeichnet die Mobiliar selbst die Mobilitäts- und die Haushaltversicherungen sowie die Betriebsversicherung für Rechtsschutzversicherungen. Die Combined-Ratio stieg aufgrund leicht gestiegener Schadensaufwendungen um 0,5 Prozentpunkte auf 91,9%. Sie steht für das Verhältnis der Kosten des Versicherers durch Versicherungsschäden zu den Prämieneinnahmen und es gilt: Je niedriger die Combined-Ratio ist, desto besser für das Unternehmen.
 
Im Lebengeschäft gab es sowohl bei den Gewinnen wie bei den Einnahmen einen Rückgang. Der Gewinn sank von 52,3 Millionen auf 41,4 Millionen Franken, während sich die Prämieneinahmen von 868,2 auf 818,4 Millionen Franken reduziert haben. Besonders stark sanken mit minus 7,5%  die wiederkehrenden Kollektivprämien, während die wiederkehrenden Einzelprämien mit 3.6% das durchschnittliche Marktwachstum von 0.5% deutlich übertrafen. Die Anlagerendite auf durchschnittlich investierte Kapitalanlagen zu Buchwerten von 14.980 Milliarden Franken lag bei 2.9% (Vorjahr 2.1%). Die Anlageperformance auf den bewirtschafteten Anlagen belief sich auf 6.7% im Vergleich zu 0,2% im Vorjahr.

Kunden werden am Erfolg beteiligt
"Den erwirtschafteten Erfolg teilen wir wiederum mit unseren Kundinnen und Kundinnen. Mit einem Gesamtbetrag von 144 Mio. Franken vergünstigen wir ab Mitte 2015 für die Dauer eines Jahres die Prämienrechnungen der MobiCasa Haushalt- und Gebäudeversicherungen um 20 Prozent", wird Mobiliar CEO Markus Hongler in der Pressemitteilung zum Geschäftsergebnis zitiert. Seit Juli 2014 und noch bis Juni 2015 profitieren bereits Versicherte mit einer MobiPro Betriebs- und Gebäudeversicherung oder einer MobiCar Fahrzeugversicherung von einer 10-prozentigen Prämienreduktion.