Nationale Suisse – Gewinn steigt um ein Prozent

Veröffentlicht am 31.03.2014.

Der Gewinn des Versicherers Nationale Suisse erreichte im Jahr 2013 die Marke von 104,5 Millionen Franken. Das bedeutete einen Anstieg um 1%. Die Combined Ratio ist um 1,9 Prozentpunkte auf 93,1% gestiegen. Ein Grund dafür ist ein deutlicher Anstieg der Combined Ratio im ausländischen Nichtleben-Geschäft. Die Bruttoprämien in Originalwährungen sanken 2013 bei Nationale Suisse um 1,8% und erreichten 1,495 Milliarden Franken. Den Rückgang erklärt der Versicherer als „Folge tiefer einstelliger Einbussen in beiden Nichtlebensegmenten“. Für 2014 sieht Nationale Suisse unter anderem die Notwendigkeit, das Resultat im Segment „Nichtleben Ausland“ deutlich zu verbessern.

Prämien-Entwicklungen bei Nationale Suisse

Im Bereich „Nichtleben Schweiz“ reduzierten sich die Prämien um 1,8% auf 850,2 Millionen Franken. Negativ hat sich laut Nationale Suisse „hauptsächlich das im Segment verbuchte internationale Engineering-Geschäft“ ausgewirkt. Im Segment „Nichtleben Ausland“ gab es ein Minus um 4.6% in Originalwährungen auf 391,6 Millionen Franken. Hier lagen die Gründe laut Nationale Suisse bei Portfoliosanierungen im Motorfahrzeuggeschäft und in einem schwierigen Marktumfeld. Ein Plus um 3,1% auf 253,2 Millionen Franken gab es bei den Prämien im Lebengeschäft. Getragen war das Plus „vom traditionellen Lebengeschäft in der Schweiz, das insbesondere dank der abgeschlossenen Erneuerung der Produktepalette beträchtlich zulegen konnte“, schreibt Nationale Suisse. Einen zweistelligen Rückgang gab es jedoch in den Märkten Belgien und Italien, was hauptsächlich durch ein konjunkturell bedingt schwaches Credit-Life-Geschäft verursacht wurde.

Verbesserte Combined Ratio bei Nichtleben Schweiz

Die Combined Ratio im Bereich „Nichtleben Schweiz“ verbesserte sich von 87,6% auf 85,2%. Das lag vor allem am Rückgang des Schadensatzes von 57.4 % auf 54.2 % als Folge von weniger Grossschäden sowie einer positiven Schadenabwicklung, schreibt Nationale Suisse. Als „enttäuschend“ beschreibt der Versicherer die Entwicklung bei der Combined Ratio im Segment „Nichtleben Ausland“. Hier gab es einen Anstieg von 96,3% auf 114,1%, was Nationale Suisse vor allem auf „eine im Mittel höhere Frequenz bei den Normalschäden sowie die gestiegene Belastung aus Grossschäden“ zurückführt. Der Schadensatz stieg deutlich von 64% im Jahr 2012 auf 77,1%.

Uneinheitliche Gewinn-Entwicklungen in den Segmenten

Im Bereich „Nichtleben Schweiz“ steigerte Nationale Suisse den Gewinn vor Steuern von 141.4 Millionen Franken im Vorjahr auf 170.8 Millionen im Jahr 2013. Ganz anders war die Entwicklung im Segment „Nichtleben Ausland“, wo Nationale Suisse einen Vorsteuerverlust von 28.2 Millionen Franken verbuchen musste. Nationale Suisse wird hier versuchen, den Schadensatz zu senken, Kosten zu optimieren und Massnahmen für profitables Wachstum zu ergreifen. „Die volle Ergebniswirkung dieser Massnahmen ist in den nächsten zwei bis drei Jahren zu erwarten“, schreibt der Versicherer. Wiederum eine positive Entwicklung gab es im Schweizer Lebengeschäft. Der Vorsteuergewinn im Segment steigerte sich insgesamt von 14.1 Millionen Franken auf 18.3 Millionen Franken.

Verhaltener Optimismus beim Blick auf 2014

„Insgesamt geben wir für 2014 einen verhalten optimistischen Ausblick“, sagt Hans Künzle, der CEO von Nationale Suisse. Die hervorragende Kapitalausstattung sowie eine ausgebaute Präsenz in den Emerging Markets und das Rating ‚A-‘ (Excellent) mit positivem Ausblick der Agentur A.M. Best soll für profitables Wachstum genutzt werden, fährt er fort.