News


Allianz: Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung sind zentral

„Nachhaltigkeit“ ist auch in der Versicherungsbranche ein Prinzip mit wachsender Bedeutung. Erkannt haben das nicht zuletzt die Vereinten Nationen: Sie haben Prinzipien für nachhaltige Versicherungen entwickelt, die mittlerweile von 40 Versicherern unterzeichnet wurden. Die Unternehmen verpflichten sich mit der Unterzeichnung, bei ihren Geschäften Kriterien für Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung zu berücksichtigen. Weitere 30 Akteure des Versicherungssektors treten als Förderer der „UN Principles for Sustainable Insurance“ (kurz: PSI) auf, schrieb Allianz Suisse am 25. Februar in einer Nachricht, in der sich der Versicherer selbst offiziell zu den UN Prinzipien bekannt hat. Einer nachhaltigen Arbeitsweise fühlt sich die Allianz sch...

Weiterlesen


Nachhaltigkeit: Allianz Suisse unterzeichnet UN-Prinzipien

Die Allianz Suisse ist auf dem Weg zum nachhaltigsten Versicherer und Vermögensverwalter. Ende Februar 2014 hat die Allianz die Prinzipien der Vereinten Nationen für nachhaltige Versicherungen (UN Principles for Sustainable Insurance, PSI) unterzeichnet. PSI ist die grösste Initiative zwischen den Vereinten Nationen und der Versicherungswirtschaft. PSI: Vier zentrale Prinzipien Mit der Unterzeichnung der Prinzipien verpflichtet sich die Allianz Kriterien für Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung (environmental, social, governance, ESG) zu beachten. Die Prinzipien bestehen aus vier zentralen Punkten: Bei allen Entscheidungen müssen die für die Versicherungsbranche relevanten ESG Kriterien miteinbezogen werden. Die Versicherer müssen mit...

Weiterlesen


''White Risk'': Lawinengefahren richtig einschätzen

Auch diesen Winter berichten die Medien immer wieder von Lawinenunfällen mit tödlichem Ausgang. Alleine in der Schweiz sterben pro Jahr durchschnittlich 25 Personen bei Lawinenunfällen, wie die SUVA in einer Pressemitteilung schreibt. Viele Unfälle passieren abseits der Pisten im Tiefschnee. Für viele Wintersportler stellt das Fahren im Neuschnee ein besonderes Erlebnis dar. Jedoch sollten die Gefahren nicht unterschätzt werden. Die Suva und das WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF wollen den Variantenfahrer beibringen, solche Risiken richtig einzuschätzen. Dazu wurde die Lawinen-Präventionswebsite ''White Risk'' aufgeschaltet. Zudem werden vier gleichnamige Camps durchgeführt. Freerider: Erhöhtes R...

Weiterlesen


Physiotherapie für Hunde nach der OP – wer zahlt?

Wie beim Menschen kann Physiotherapie auch beim Hund nach manch einer Operation die Heilungszeiten verkürzen und/oder Heilungschancen verbessern. Aus diesem Grund sollte man bisweilen darüber nachdenken, dem operierten Hund solch eine Nachbehandlung zu gönnen. Je nach abgeschlossener Tierversicherung, beteiligen sich Versicherer an den Kosten. Die Physiotherapie nach der OP Eine Physiotherapie kann beispielsweise dann eine sinnvolle Rehabilitationsmassnahme für einen Hund sein, wenn er am Rücken, an der Hüfte, den Knien oder aufgrund von Knochenbrüchen operiert wurde. Nach einer OP, die den Bewegungsapparat betrifft, kommen viele unterschiedliche Behandlungsformen für den Vierbeiner in Frage. Z...

Weiterlesen


Versicherungen: Eine der stärksten Branchen in der Schweiz

Die Brutto-Wertschöpfung der Schweizer Versicherer lag 2013 bei 20 Milliarden Franken. Das entspricht einem Anteil von 4% an der Gesamtwirtschaft der Schweiz und hat die Versicherungen in die Top-8 der stärksten Schweizer Branchen gebracht, bei der Produktivität sogar an die Spitze. Das berichtete Urs Berger, Präsident des Schweizerischen Versicherungsverbandes SVV, anlässlich der jüngst präsentierten Zahlen der Schweizer Versicherungsbranche. Zusammengefasst wurden diese Zahlen in der Onlinebroschüre „Zahlen und Fakten 2014 der privaten Versicherungswirtschaft“. Informationen zum Prämien-Volumen gibt es dort für das Jahr 2012. Die Broschüre zeigt: Beim weltweiten Volumen ist der Versicherer Zurich die klare Nummer 1. Schau...

Weiterlesen


Aqua-Zumba: Zumba und Wassergymnastik in Einem

Aqua-Zumba ist eine Variante des Tanz-Workouts „Zumba“, die Trainierende ins Wasser lockt. Bei ihr wird eine Zumba-Choreographie mit Wassergymnastik-Übungen kombiniert, heisst es auf der Seite Krankenversicherer.ch des RVK - Verbands der kleinen und mittleren Krankenversicherer. Aqua-Zumba eignet sich für viele Menschen, um die eigene Fitness zu erhöhen, wobei der Spass an der Sache sehr betont wird. Das Wasser als Medium für Tanz und Fitness-Übungen eignet sich dabei auch für beleibte Menschen gut, weil im Wasser die Belastung für den Körper sinkt. Was war nochmals Zumba? Zumba hat längst zahlreiche Fitnessstudios in der Schwei...

Weiterlesen


Trinkspiel ''Neknomination'': Unabsehbare Risiken für Versicherte

Der Trend ''Neknomination'' hat nun auch die Schweiz erreicht. Woher dieses Trinkspiel kommt, ist nicht bekannt. Bei Neknomination geht es darum, ein alkoholisches Getränk zügig zu leeren, während man gleichzeitig eine kreative Aufgabe ausführt. Das Ganze wird gefilmt und ins Internet gestellt. Anschliessend werden auf dem Video drei weitere Personen markiert, welche das Gleiche machen sollen. Die Aufnahmen der Trinkspiele werden vor allem auf Facebook verbreitet. Die Allianz Suisse warnt in einer Pressemitteilung, dass die Teilnahme an Neknomination erhebliche Risiken birgt: Nicht nur wird die Gesundheit geschädigt, sondern der Spass kann auch schnell einmal teuer werde...

Weiterlesen


2013: Erfolgreiches Jahr für Schweizer Privatversicherer

Das Jahr 2013 kann aus Sicht der Privatassekuranz als erfolgreich bezeichnet werden, wie der SVV in einer Pressemitteilung schreibt. Die Versicherungen befinden sich auf Wachstumskurs – trotz Tiefzinsumfeld und anspruchsvollen Rahmenbedingungen. Konkret konnte im Bereich der Schadenversicherungen konnte ein stabiles Wachstum verzeichnet werden. Bei den kollektiven Lebensversicherungen ist die Nachfrage nach Vollversicherungen gestiegen. Jedoch hebt der SVV hervor, dass die Schweiz eine Regulierungsstrategie braucht. Schweizer Wirtschaft: Privatversicherer haben erneut wichtigen Beitrag geleistet Letztes Jahr haben die Privatversicherer ihre Solidität und Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Dies dank soliden Finanzergebnissen, einer durchschnittlichen Schadenentwicklung und Verbesserungen in der Kosteneffizienz. Gemäss Urs Berger, dem P...

Weiterlesen


Notenstein und Helvetia – zwei gute Partner

Helvetia Versicherungen und die Notenstein Privatbank kooperieren bei der beruflichen Kadervorsorge. Das teilten der Versicherer und die Privatbank der Öffentlichkeit zeitgleich am 31. Januar 2014 mit. Helvetia kann Unternehmenskunden dank der Kooperation eine überobligatorische Vorsorgelösung mit Wahlmöglichkeiten für Kadermitglieder der Unternehmen anbieten. Wichtige Zusatzvorsorge-Möglichkeit für Kadermitglieder Kadermitgliedern eine Vorsorgemöglichkeit anzubieten, ist für Unternehmen eine Chance, die Loyalität wichtiger Fachkräfte zu steigern. Die Kadervorsorge ist für viele Kadermitglieder attraktiv, denn grundsätzlich gilt laut Helvetia: Je höher das Einkommen ist, desto grösser ist auch die Vorsorgelücke, ausgedrückt in konkreten Zahlen. Helvetia ...

Weiterlesen


Haftpflicht bei Wintersport-Unfällen: Versicherungsfragen

Eine Rechtsschutzversicherung beim Wintersportunfall bedeutend werden. Wenn man schuld hat, kann es teuer werden Ein beispielhafter Fall: Jemand war mit einem Schlitten unterwegs und fuhr mit ihm in eine Familie hinein, sodass sich die Mutter der Familie das Bein verstaucht hat. „Wer zahlt?“, war die Frage eines Teilnehmers bei einer Fragerunde des Schweizer Radio und Fernsehens (SRF) zum Thema „Wer beim Schneesport haftet“. Drei Experten standen für Antworten zur Verfügung. Beim oben geschilderten Fall antwortete Franz Erni, ein Rechtsexperte der SUVA. Die Arztkosten werden zwar zunächst von der obligatorischen Unfall- oder Krankenversicherung gezahlt, berichtete er, allerdings wendet sich der Ve...

Weiterlesen