News


Schweizer Niedrigstzinssätze freuen Kreditnehmer und ärgern Sparer

Wer derzeit Geld für den Bau oder Kauf eines Hauses aufnehmen möchte, ist ein glücklicher Mensch. Wenn er ein wenig vergleicht, wird er Angebote finden, bei denen die zu zahlenden Hypothekenzinsen nahe 0 liegen. Nahe 0 oder sogar im Minusbereich liegen allerdings auch die Zinsen, die viele Sparer derzeit auf ihr gespartes Geld erhalten. Die negativen Prozentsätze auf dem schweizerischen Markt hat Joachim Klement von der Unternehmensberatung Wellershoff und Partners beobachtet. Negative Zinssätze bedeuten nichts Anderes, als dass der Anleger etwa bei einem angelegten Festgeld weniger Geld erhält, als er zuvor eingezahlt hat. Liegt der Negativzinnssatz beispi...

Weiterlesen


Viermal Nachhaltigkeit, einmal Türkei – neue UBS Fonds

Der schweizerische Fondsanbieter UBS hat fünf neue ETF-Fonds auf den Markt geworfen. Vier dieser Fonds bilden nachhaltige Indizes mit Aktien von Unternehmen in aller Welt oder in bestimmten Regionen ab, die besonders sozial oder ökologisch verantwortlich wirtschaften. Der fünfte Fonds orientiert sich am türkischen Aktienindex MSCI Turkey. Bei einem ETF Fond hängt die Auswahl der in ihnen enthaltenen Aktien nicht von der aktiven Entscheidung der Fondsmanager ab. Vielmehr werden Aktien im selben Verhältnis gekauft, in dem sie und ihr jeweiliger Wert in einen bestimmten Aktienindex wie etwa den DAX einfliessen. Die vier nun von UBS aufgel...

Weiterlesen


Fidelity-Chef erwartet weniger Geldanlagen auf Schweizer Fondsmarkt

Alfred Strebel, Schweiz-Chef der Fondsgesellschaft Fidelity, rechnet für den August angesichts internationaler Vergleichszahlen mit einem schlechten Monat für die Fondsbranche des Landes. Das hat er jetzt in einem Video-Interview mit dem Cash.ch - Portal der Ringier AG geäussert. Im März 2011 konnte die schweizerische Fondsbranche noch Mittelzuflüsse in Höhe von 1,3 Milliarden Schweizer Franken verzeichnen. Diese Zeiten sind erst einmal vorbei. Drei Monate später verringerten sich die in Fonds investierten Mittel in der Schweiz um 441 Millionen Schweizer Franken. Und während im nachfolgenden Juli ein kleines Zwischenhoch folgte, sieht es für den August wieder sc...

Weiterlesen


SMI und SPI geht es besser

Von einem Erholungskurs der Schweizer Aktienmärkte berichteten die Medien und Agenturen wie etwa die Nachrichtenagentur Reuters am vergangenen Dienstag. Der Swiss Market Index (SMI) erreichte am Dienstagabend 5231 Punkte und stieg damit um 1,68 Prozent, während der Swiss Performance Index um 1,27 Prozent auf 4740 zulegte. Gestiegen sind dabei nicht nur Aktienwerte in Branchen wie Pharma und Lebensmittel, sondern auch bei zyklischen Firmen und bei den Banken. Novartis, Swisscom, Syngenta und UBS stiegen jeweils um zwei Prozent, ABB, Holcim und Nestle legten um ein Prozent zu, Zurich verzeichnete einen Anstieg um 2,5 Prozent. Noch eine Woche zuvor hatte die Welt ganz anders ausgesehen. Am...

Weiterlesen


Julius Bär und der neue Chinafonds

Die Schweizer Privatbanken-Gruppe Julius Bär hat einen neuen Fonds aufgelegt, mit dem sie auf dem chinesischen Aktienmarkt investieren möchte. Der Fonds werde „bestehenden Kunden von Julius Bär die Möglichkeit geben, „breiter und vertiefter als mit anderen Finanzprodukten an der chinesischen Wirtschaftsentwicklung teilzunehmen“, heisst es aus der Privatbanken-Gruppe. Möglich werden die Investitionen in China durch die so genannte QFII Lizenz, die Julius Bär im Dezember 2010 erhalten hat. „QFII“ steht für "Qualified Foreign Institutional Investors" und ist das staatliche chinesische Programm, das derzeit für ausländische Investoren den Weg in den chinesischen Wertpapiermarkt reg...

Weiterlesen


Allianz Suisse meldet erfolgreiches erstes Halbjahr 2011

Die Allianz Suisse Gruppe konnte ihr operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 17,7 Prozent auf 174,8 Millionen Schweizer Franken steigern. Das Prämienvolumen stieg zugleich verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 2,6 Prozent auf 2.897 Millionen Schweizer Franken. Bei den Allianz Suisse Versicherungen wuchs das operative Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 gar verglichen mit dem ersten Halbjahr 2010 um 47,3 Prozent auf 121,2 Millionen Schweizer Franken. Der Halbjahresgewinn stieg hier um 58,1 Prozent auf 105,6 Millionen. Grössten Anteil am Wachstum hat dabei das Lebengeschäft, während das Nichtlebengeschäft weitgehend stabil geblieben ist. Im Lebengeschäft stieg das Prämienvolumen um 5,1 Prozent auf 1.553 Millionen Schweizer Franken...

Weiterlesen


Versicherte rechnen mit Prämienerhöhung bei Krankenversicherung

Die Schweizer Versicherten rechnen auch in diesem Jahr mit einer Erhöhung der Krankenkassenprämien. Laut einer Umfrage des Internet-Vergleichsdienstes comparis.ch sind die Versicherten sogar der Überzeugung, dass die Versicherungsprämien in den kommenden drei Jahren stark ansteigen werden. 2011 lag die durchschnittliche Prämienerhöhung für alle Versicherten, Versichertenmodelle und Franchisen bei 8,6 Prozent, so der Internet-Vergleichsdienst comparis.ch. Durch den Anstieg von etwa 11,8 Prozent mussten die 19 bis 25-jährigen Versicherten in diesem Jahr sogar noch tiefer in die Tasche greifen. Von 1200 befragten Personen aus der gesamten Schweiz rechnen etwa 48 Prozent mit einer ähnlich hohen Prämienerhöhung wie in diesem J...

Weiterlesen


Sanitas, Groupe Mutuel und Helsana fordern mehr Wettbewerb

Im Juli 2011 haben die drei großen Krankenkassen Sanitas, Groupe Mutuel und Helsana die Allianz Schweizer Krankenversicherer (ASK) ins Leben gerufen. Mit diesem Verbund wollen sie für mehr Wettbewerb und weniger staatlichen Eingriff im Gesundheitssektor kämpfen. Aufgrund der staatlichen Neuregelungen im Gesundheitswesen hat sich die Situation für die Bürger und die Krankenversicherer grundlegend verändert. Die Krankenkassen sind der Ansicht, der Staat habe durch seine Regulierungen dafür gesorgt, dass Bürger keine eigenständigen Entscheidungen mehr treffen können. Darüber hinaus haben die Kassen bisher nicht die Möglichkeit, ihren Kunden individuelle Versicherungsmodelle anzubieten. Aus diesem G...

Weiterlesen


Santésuisse appelliert an das BAG, KVV und VORA anzupassen

Die santésuisse fordert das Bundesamt für Gesundheit (BAG) mit einem Brief auf, die Verordnung über die Krankenversicherung (KVV) und die Verordnung über den Risikoausgleich (VORA) anzupassen. Zwar begrüsst der schweizerische Dachverband der Krankenversicherer (santésuisse), dass die Krankenversicherer die vorgeschlagenen Anpassungen als sinnvoll und richtig erachten. Doch santésuisse bemängelt in dem Brief an das BAG, dass die Zeiten für die Anhörungs- und Vernehmlassungsverfahren zu kurz sind. Dies vor allem mit der Begründung, dass sich die vorliegenden Änderungen auf die Prämien auswirken. Da die Prämienberechnung der Versicherer bereits erfolgt ist, fordert santésuisse ei...

Weiterlesen


Was ist eine fondsgebundene Lebensversicherung?

Das Angebot der Lebensversicherung ist. Je nach Bedarf umfasst eine fondsgebundene Lebensversicherung – wie eine konventionelle Lebensversicherung auch, einen Versicherungsschutz im Todesfall oder bei Invalidität. Das Anlagekapital dagegen wird in ausgewählten Fonds gebildet. Sie haben dabei die Möglichkeit, in einen regelmässigen oder einmaligen Fonds zu investieren. Je nach Versicherung stehen Ihnen mehr oder weniger Fonds zur Verfügung, welcher Ihrer Risikofähigkeit und Risikobereitschaft entsprechen. Mit einer fondsgebundenen Lebensversicherung Risiko mindernWie bei jedem Fonds wird die Wertentwicklung des Vorsorgekapitals durch die Fondsform, der Kurs-, Währungs-, Zins- und Bonitätsrisiken beeinflusst. Dies kann sich besonders auf die Leistungen...

Weiterlesen