Psychologische Betreuung nach Einbruch – manchmal nötig!

Veröffentlicht am 22.08.2013.

Den finanziellen Schaden nach einem Einbruch bekommt man als Einbruchsopfer in der Regel durch seine Versicherung ersetzt. Geht es jedoch um mögliche seelische Folgen, steht man oftmals alleine da. Die Baloise bietet hier eine Lösung, indem sie im Rahmen ihrer Sicherheits-Bausteine unter anderem psychologische Betreuung von Einbruchsopfern in den Versicherungsschutz integriert. Die Sicherheitsbausteine, die nicht nur für die Hausrat-, sondern beispielsweise auch für die Fahrzeugversicherung existieren, sind begehrt. Rund 50% der Baloise Kunden buchen sie zusätzlich zu ihrer Versicherung, verriet Martin Strobel, CEO der Baloise Group, jüngst in einem Interview mit der Basellandschaftlichen Zeitung.

Einbruch - psychologische Folgen werden oft unterschätzt

Sehr eindrucksvoll schilderte Anfang 2011 die Zeitung "Tages-Anzeiger", welche seelischen Folgen Einbrüche haben können. Zweimal innerhalb eines Jahres wurde bei der damals 20-jährigen Frau eingebrochen, die die Zeitung in ihrem Artikel "Anita Hug" genannt hat. Nach dem zweiten Einbruch sei sie beim geringsten Geräusch aufgeschreckt, schildert der Tages-Anzeiger. Sie habe sich ständig beobachtet gefühlt und kaum mehr schlafen können, berichtete sie der Zeitung. Solch psychologische Folgen eines Einbruchs werden noch immer häufig unterschätzt, urteilt Baloise CEO Martin Strobel in der Basellandschaftlichen Zeitung. "Da war jemand im Haus und hat in meinen Schubladen gewühlt, Möbel aufgebrochen, da wurde die Privatsphäre grob verletzt", schildert er die Situation nach einem Einbruch, wie manch ein Betroffener sie empfindet.
Bisweilen erhalten Einbruchsopfer psychologische Betreuung durch die Opferhilfe in der Schweiz; typische Klientel der Organisationen sind sie aber nicht. In der Statistik des Bundesamtes für Statistik zu Beratungsfällen in der Opferhilfe tauchen sie erst gar nicht auf. Als Straftaten, bei denen eine Beratung durchgeführt wurde, werden dort Körperverletzung, eine verletzte sexuelle Integrität bei Kindern, sexuelle Nötigung sowie Vergewaltigung, Strassenverkehrsunfälle und Tötungsdelikte (inklusive Versuche) aufgeführt. Es kann also durchaus geschehen, dass Einbruchsopfer sich selbst viel intensiver darum kümmern müssen, psychologische Betreuung zu erhalten, als sie es möglicherweise nach dem für sie traumatischen Ereignis können. Finanzieren müssen sie solch eine Betreuung unter Umständen auch selbst.

Psychologische Betreuung - beim Sicherheitspaket inklusive

Im Rahmen ihres Sicherheitspaketes übernimmt die Baloise die "Kosten für die psychologische Betreuung durch einen diplomierten Arzt oder Psychologen nach einem versicherten Einbruchdiebstahl oder Beraubungsschaden“. Das Limit für die Versicherungsleistungen pro Ereignis wird im Versicherungsvertrag festgeschrieben. Die Übernahme der Kosten einer psychologischen Betreuung nach einem Einbruch gehört zu den Innovationen, die die Baloise in jüngerer Zeit eingeführt hat, berichtet CEO Martin Strobel in der Basellandschaftlichen Zeitung. Wie auch bei anderen Innovationen des Versicherers, gingen die Impulse für die Veränderungen von den Kunden aus, heisst es in der Zeitung. Das klingt dann ein bisschen wie: "Der Kunde ist König".