Schweiz: Höchste Lebenserwartung im weltweiten Vergleich

Veröffentlicht am 28.11.2013.

Erstmals ist die Schweiz im Vergleich der Lebenserwartung weltweiter Spitzenreiter. Wie die Onlineausgabe der Zeitung „Schweiz am Sonntag“ berichtet, liegt die Lebenserwartung in der Schweiz laut Gesundheitsstatistik 2013 der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) mittlerweile vor der in Japan und erreicht einen Wert von 82,8 Jahren für heute Geborene. Das ist natürlich sehr erfreulich, weil es bedeutet, dass künftige Schweizer Generationen sich nach ihrem Berufsleben noch viele angenehme Jahre gönnen können. Das bedeutet aber auch, dass es noch wichtiger wird, sich um eine passende Altersvorsorge Gedanken machen, die über die gesamte und im Durchschnitt länger gewordene Lebensspanne reicht. Ein frühzeitiger Beginn mit der Altersvorsorge ist da nicht verkehrt.
Die Lebenserwartung der Schweizer
Heute geborene Schweizer werden laut OECD Gesundheitsstatistik 2013 mit ihren 82,8 Jahren Lebenserwartung durchschnittlich 0,1 Jahre älter als Japaner und Italiener (beide 82,7 Jahre). Auf den weiteren Plätzen folgen Isländer und Spanier (beide 82,4 Jahre), Franzosen (82,2 Jahre) und Schweden (81,9 Jahre). Der OECD Durchschnitt liegt bei 80 Jahren. Schaut man sich Werte für Frauen an, so ergibt sich für die Schweiz ein Durchschnittswert von 85 Jahren, was Platz Platz 5 im Ranking bedeutet. Japanische Frauen sind hier auf Rang 1 mit 85,9 Jahren. Bei den Männern liegen die Isländer auf Rang 1 und zwar mit 80,7 Jahren. Männliche Schweizer, die heute geboren werden, erreichen durchschnittlich ein Alter von 80,5 Jahren, was bei den Männern Platz 2 für die Schweiz bedeutet.
Die OECD Gesundheitsstatistik 2013 zeigt auch die langfristige Entwicklung der Lebenserwartung in der Schweiz sowie in anderen Ländern. So lag die Gesamt-Lebenserwartung (Männer + Frauen) für die Schweiz 1960 bei 71,4 Jahren und war damit über zehn Jahre geringer als der aktuelle Wert. Die Schwelle zu einer Lebenserwartung über der Marke von 80 Jahren wurde in der Schweiz erst 2001 überschritten (80,4 Jahre). Betrachtet man die Lebenserwartungen von Männern und Frauen in der Schweiz, so sind die Unterschiede zwischen den Geschlechtern etwas gesunken. So lag die Lebenserwartung von Schweizer Frauen 1960 bei 74,1 Jahren und von Schweizer Männern bei 68,17 Jahren, was einen Unterschied von 5,4 Jahren bedeutet. In der aktuellen Aufzählung beträgt der Unterschied zwischen der Lebenserwartung von Frauen und Männern nur noch 4,5 Jahre.
Wie finanziere ich mein Alter?
Bei der Frage, wie man seine Rentenzeit finanziert, sollte man die durchschnittliche Lebenserwartung mitberücksichtigen und dabei auch einkalkulieren, dass man die Durchschnitts-Lebenserwartung eventuell übersteigt, was natürlich zu wünschen wäre. Aber eine passende private Vorsorge muss dann halt auch dafür sorgen, dass das Geld nicht irgendwann ausgeht, damit man im Alter nicht finanziell abrutscht. Die richtige finanzielle Absicherung erhöht die Chance deutlich, die Rentenzeit richtig geniessen zu können: genauso, wie es sein sollte.
Link zum Text: Compare your Country