Spitalkapital: zwei Versicherer, eine neue Versicherung!

Veröffentlicht am 07.03.2016.

Der Krankenversicherer sanavals Gesundheitskasse und survelva haben eine neue Versicherung für den stationären Aufenthalt in einem Akutspital oder einer Rehabilitationsklinik im Angebot. Die Versicherung bietet dem Versicherten eine finanzielle Absicherung im Fall eines Spital-Aufenthalts und kann bei sanavals in Kombination mit bestimmten Zusatzversicherungen abgeschlossen werden. Vita survelva Kunden können sich bei Interesse am Angebot beim Versicherer telefonisch oder via E-Mail informieren.
Bei einem Spitalaufenthalt gibt es Geld
Die Versicherung Spitalkapital existiert in Varianten mit Versicherungssummen, die von 500 Franken in Schritten von jeweils 500 (500, 1000, 1500...) bis zu 3.000 Franken reichen. „Das entsprechende Kapital wird bei einem stationären Aufenthalt von mehr als 24 h Dauer infolge akuter Krankheit oder Unfall erbracht“, berichtet die vita survelva.
Mit dem Versicherungsschutz lassen sich finanzielle Engpässe vermeiden, die ansonsten möglicherweise durch einen Spitalaufenthalt entstehen würden. „Das versicherte Kapital wird gemäss der vereinbarten Leistungshöhe und unabhängig von anderen bestehenden Versicherungen erbracht“, heisst es bei sanavals zum Angebot. 
Allerdings gibt es Ausnahmen, in denen die Versicherung nicht greift. Das ist bei sanavals unter anderem bei einem Aufenthalt aufgrund einer Mutterschaft der Fall sowie bei einem Aufenthalt „in einem Spital oder einer Spitalabteilung für chronisch Kranke“ oder „in einer psychiatrischen Klinik“. Der Abschluss der Versicherung Spitalkapital ist beim Versicherer zudem nur in Kombination mit einer der Zusatzversicherungen Cumpletta, Allgemeiner Zusatz, Kombi Allgemein oder Spitaltaggeld möglich.
Finanzielle Absicherung bei Spitalaufenthalt: oft wichtig!
Ein Spitalaufenthalt eines Familienmitglieds, das wesentlich zur Finanzierung des Haushalts oder aber zum Ablauf der üblichen Hausarbeiten beiträgt, kann schnell einmal zu finanziellen Engpässen führen. Versicherer bieten hier diverse Lösungen, um solche Engpässe zu verhindern.
Sanavals hat beispielsweise neben der neuen Spitalkapital-Versicherung auch die Spitaltaggeldversicherung im Angebot. Sie übernimmt „ungedeckte Kosten für Aufenthalt, Verpflegung und Behandlungen im Akutspital bei Krankheit, Unfall und Mutterschaft“ und beteiligt sich an weiteren Kosten, unter anderem an solchen, die wegen eines Aufenthalts im Akutspital zu Hause entstehen.
Neben der sanavals Gesundheitskasse und vita survelva gibt es natürlich weitere Versicherer mit Lösungen, die man sich einmal anschauen könnte. Als Versicherter sollte man das Thema „Finanzierung im Fall eines Spitalaufenthalts“ jedenfalls nicht völlig ignorieren. So etwas könnte sich im ungünstigen Fall rächen.