Studie: Kosten und Leistungen von Tierversicherungen

Veröffentlicht am 26.01.2015.

Winterzeit ist Grippezeit. Die Wahrscheinlichkeit, dass man die Grippesaison gesund übersteht, ist für viele Menschen klein. Aber nicht nur Menschen erkranken, sondern auch Tiere. Diese müssen im Gegensatz zu uns nicht obligatorisch versichert werden. Jedoch lohnt es sich, eine Tierversicherung zu besitzen, da ein Arztbesuch ansonsten schnell einmal teuer werden kann. Ein Vergleich der verschiedenen Versicherungen zeigt, dass die Unterschiede was Kosten und Leistungen anbelangt gross sind.
Auch Katzen können Schnupfen haben
Während der Wintermonate sind nicht nur wir Menschen von Erkrankungen wie Grippe, Erkältung und Ähnlichem betroffen. Auch Haustiere können sich verschiedene durch Viren verursachte Krankheiten einfangen. Bei Katzen beispielsweise gehört der Katzenschnupfen zu den häufigsten Erkrankungen. Diese hochansteckende Viruserkrankung äussert sich in Niesen, Nasenausfluss, Augenausfluss, oft Futterverweigerung und weist eine Tendenz zur chronischen Erkrankung auf. Der Zürcher Tierschutz rät, in solch einem Fall unbedingt den Tierarzt aufzusuchen, der das Tier untersucht und Medikamente verschreibt.
Tierversicherungen: Grosse Unterschiede bei Kosten und Leistungen 
Besitzt man eine Tierversicherung, sind diese Kosten gedeckt. Bei einigen Versicherungen sogar auch die Kosten für Alternativmedizin. Muss ein Tier zur Beobachtung über Nacht in der Klinik bleiben, beteiligt sich die Versicherung auch in diesem Fall an den entstehenden Kosten. Inzwischen sind verschiedene Anbieter von Tierversicherungen auf dem Markt. Diese unterscheiden sich teilweise erheblich, was die Kosten und Leistungen anbelangt, wie moneycab.ch in einer Studie herausgefunden hat. Was die Prämien anbelangt, können dies beim teuersten Anbieter mehr als das Fünffache der Prämien bei der günstigsten Versicherung betragen. Gemäss news.ch seien die Unterschiede bei den effektiven Kosten, also der Summe von Tierarztkosten und Prämien abzüglich der geleisteten Versicherungszahlungen, noch grösser. «Bei hohen Arztkosten kann die Differenz zwischen der günstigsten und der teuersten Versicherung mehr als 1'000 Franken ausmachen», so Benjamin Manz, Geschäftsführer von moneyland.ch gegenüber der Online-Nachrichtenseite.
Der individuelle Versicherungsvergleich
Die Resultateliste eines Leistungsvergleichs der verschiedenen Versicherungen kann je nach Versicherungstyp, Tieralter und Kostenszenario variieren. Deshalb ist es sinnvoll, einen individuellen Spartipps beachtet werden, um nicht unnötig zu hohe Prämien zu bezahlen.
Das Tier wird es einem danken. Schliesslich wäre es tragisch, wenn bei einer Krankheit ein Arztbesuch aufgrund der entstehenden Kosten nicht möglich ist.