TCS Winterreifentest - 2013 bringt viele gute Wertungen

Veröffentlicht am 03.10.2013.

32 Winterreifen in zwei Dimensionen hat der Touring Club Schweiz (TCS) in seinem aktuellen Winterreifentest 2013 getestet. Das Ergebnis hat weitgehend überzeugt: 27 der getesteten Winterreifen wurden mindestens als „empfehlenswert“ eingestuft und das bei harten Testbedingungen. Für die Reifen gab es im Verlauf des Tests insgesamt /span/span/bbspan style="font-style: normal"span style="font-weight: normal"18 praxisnahe Prüfkriterien./span/span/bbspan style="font-style: normal"span style="font-weight: normal" Der Winterreifentest des TCS geht mit seiner aktuellen Ausgabe bereits ins vierzigste Jahr und unterstützt Schweizer Autofahrer bei der Auswahl passender Winterreifen. Winterreifen sind zwar keine Pflicht in der Schweiz, aber man tut dennoch gut daran, sich bei Eis und Schnee für Winterreifen zu entscheiden. Das dient der eigenen Sicherheit sowie der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer. Kommt es im Winter zu einem Unfall und hat man ein Auto ohne Winterreifen gefahren, können Versicherer zudem Leistungen ihrer Autoversicherung kürzen.
Viele sehr empfehlenswerte Reifen
Der TCS hat 17 Reifen der Dimension 185/60 R 15 T sowie 15 der Dimension 225/45 R 17 H getestet.
Dimensionen von Reifen
Nimmt man beispielhaft die Dimension 185/60 R 15 T, so steht die 185 für die Breite des Reifens (in Millimetern). Die “60“ sagt aus, dass die Höhe der Seitenwand 60% der Reifenbreite beträgt, in diesem Fall also 60% von 185. Das „R“ steht für Radial-Reifen und die „15“ geben die Felgengrösse in Zoll an. Das „T“ ist der Geschwindigkeitsindex: Der Buchstabe „T“ sagt aus, dass der jeweilige Reifen für Geschwindigkeiten bis zu 190 km/h ausgelegt ist, während ein „H“ für eine Auslegung bis zur Geschwindigkeit von 210 km/h steht.
Bei der Dimension 185/60 R 15 T schnitten folgende sieben Reifen mit einer Bewertung „sehr empfehlenswert“ ab: Continental ContiWinterContact TS850, Dunlop Winter Response 2, Firestone Winterhawk 3, Michelin Alpin A4, Nokian WR D3, Goodyear UltraGrip 8 und Semperit Speed-Grip 2. Weitere sieben Reifen erhielten ein „empfehlenswert“, einer bekam die Wertung „bedingt empfehlenswert“, zwei wurden als „nicht empfehlenswert“ eingestuft.
In der Dimension 225/45 R 17 H gab es für folgende vier Reifen die Wertung „sehr empfehlenswert“: Continental ContiWinterContact TS850, Bridgestone Blizzak LM32 S, Michelin Alpin A4 und Uniroyal MS plus 77. Neunmal gab es die Wertung „empfehlenswert“, zweimal wurde ein „nicht empfehlenswert“ vergeben. Die  Testergebnisse lassen sich mit Einschränkungen auf «benachbarte» Dimensionen übertragen,  schreibt der TCS auf seiner Website.
Nicht nur die Gesamtwertung ist wichtig
Neben der Gesamtwertung sind auch Einzelwertungen in den 18 Prüfkriterien bedeutend; hier zeigen sich durchaus Unterschiede zwischen Reifen mit gleicher Gesamtwertung. Dem Continental ContiWinterContact TS850 bescheinigt der TCS etwa ein besonders gutes Fahrverhalten auf nasser Fahrbahn, auf Schnee und auf Eis. „Der Dunlop Winter Response 2 erreichte Bestnoten auf nasser Fahrbahn, auf Schnee und im Treibstoffverbrauch“, schreibt der TCS.
Ebenfalls ein Champion im Spritverbrauch ist der Semperit Speed-Grip 2, während der Michelin Alpin A4 am ehesten resistent gegen Verschleiss und der Nokian WR D3 Champion bei trockener Fahrbahn ist. Der Firestone Winterhawk 3 brilliert laut TCS mit durchgängig guter Leistung und der Goodyear UltraGrip 8 präsentiert sich zwar in keinem Kriterium als Leader, leistet sich aber auch keine Schwächen. Das alles zeigt: Letztlich offenbart erst der Blick in die detaillierten Testergebnisse, welcher Reifen am besten zu den Fahrsituationen passt, denen der individuelle Fahrer täglich ausgesetzt ist.
Winterreifen – eigentlich unverzichtbar
In der Schweiz herrscht keine Winterreifenpflicht. Dennoch ist es einerseits ein Gebot der Sicherheit, das Auto vor dem Winter mit Winterreifen auszurüsten. Kommt es bei für die Witterung unpassender Bereifung zu einem Unfall, können Autoversicherer ihre Leistungen kürzen. Es gibt Autoversicherungen, in denen auf Leistungskürzungen bei grober Fahrlässigkeit verzichtet wird und es gibt sicherlich gute Gründe, sich für solche Versicherungen zu entscheiden. Man sollte aber auch sie nicht als Freischein für ein unverantwortliches Verhalten im Strassenverkehr sehen.