Versicherte rechnen mit Prämienerhöhung bei Krankenversicherung

Veröffentlicht am 23.08.2011.

Die Schweizer Versicherten rechnen auch in diesem Jahr mit einer Erhöhung der Krankenkassenprämien. Laut einer Umfrage des Internet-Vergleichsdienstes comparis.ch sind die Versicherten sogar der Überzeugung, dass die Versicherungsprämien in den kommenden drei Jahren stark ansteigen werden.
2011 lag die durchschnittliche Prämienerhöhung für alle Versicherten, Versichertenmodelle und Franchisen bei 8,6 Prozent, so der Internet-Vergleichsdienst comparis.ch. Durch den Anstieg von etwa 11,8 Prozent mussten die 19 bis 25-jährigen Versicherten in diesem Jahr sogar noch tiefer in die Tasche greifen. Von 1200 befragten Personen aus der gesamten Schweiz rechnen etwa 48 Prozent mit einer ähnlich hohen Prämienerhöhung wie in diesem Jahr. Die Befragten sind der Meinung, dass die massive Steigerung der Raten durch zu viele Arztbesuche und ein zu schnelles Aufsuchen von Ärzten verursacht wird. Hinzu kommen die weitgehende Erhöhung der Kosten im Gesundheitssektor und die zu ausführlichen Leistungskataloge der Versicherer.
43 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sind der Meinung, dass die Prämien in den kommenden drei Jahren noch sehr viel deutlicher ansteigen werden. Der Anstieg soll sogar stärker sein als in der Zeit zwischen 2009 und 2011. Sollten die Versicherungsprämien in 2012 unverändert bleiben, werden einige Versicherte kräftig sparen müssen. Laut comparis.ch müssen das 38 Prozent der Befragten tun, nur um die Prämien bezahlen zu können. Keine Probleme aufgrund steigender Krankenkassenprämien haben 53 Prozent der Befragten in der Deutschschweiz und 45 Prozent in der Westschweiz.