Versicherungsschutz bei Diebstahl in den Ferien

Veröffentlicht am 20.06.2013.

Die Koffer sind weg! Das ist einer jener Sätze, die aus einem schönen Urlaub innerhalb kurzer Zeit einen sehr viel weniger schönen machen können. Der Diebstahl von Privatsachen der Gäste aus Urlaubshotels ist zwar kein sehr häufig vorkommender Fall, aber auch alles andere etwas mit Seltenheitswert. Und falls solch ein Diebstahl wirklich passiert, kann man letztlich nur froh sein, wenn man die passende Versicherung besitzt, die den Schaden ersetzt. Ähnliches gilt bei anderen Arten des Diebstahls im Urlaub wie etwa Taschendiebstahl. Welche Versicherungen helfen in solchen Fällen? Eine gute Wahl für Urlauber könnten eine passende Reiseversicherung sein oder eine Hausratversicherung, die bei einem „einfachen Diebstahl auswärts“ greift. Und bisweilen reicht auch bereits eine Hausratsversicherung ohne Zusatz.

Die Versicherung des Hotels zahlt (nicht alles)
Jüngst hat die Zeitung Blick.ch wieder gewarnt: „Diebstähle in Hotels sind keine Seltenheit“. Manchmal bekommt man den Schaden allerdings recht schnell ersetzt. Wenn ein Diebstahl im Hotel passiert, greift bei einem Aufenthalt in einem Schweizer Hotel oftmals die Haftpflichtversicherung des Hotels. Sie zahlt bis zu 1.000 Franken und nur, wenn dem Hotelier Verschulden am Diebstahl nachgewiesen werden kann, ist auch eine höhere Summe möglich. Übersteigt der Schaden die 1.000 Franken, ist es oftmals vorteilhaft, wenn man sich – auch bei einem Urlaub innerhalb der Schweiz – nicht alleine auf die Haftpflicht des Hoteliers verlässt, bei dem man nächtigt. Hinzu kommt: Hotels sind ja keineswegs die einzigen Orte, an denen man im Urlaub Opfer eines Diebstahls werden kann. Dann hat man vom Hotelier definitiv kein Geld zu erwarten. Gute Versicherungen für Urlauber sind in solchen Fällen eventuell Reiseversicherungen oder Hausratsversicherungen mit oder ohne passendem Zusatz.

Reiseversicherung / Haushaltsversicherung – Beispiel „Baloise“
„Einfacher Diebstahl auswärts“ ist bei der Baloise eine Zusatzoption, für die man sich etwa bei der Haushaltsversicherung (Hausrats- und private Haftpflichtversicherung in Kombination) entscheiden kann. Der Versicherungsschutz kann hier bei 2.000, 3.000 oder 5.000 Franken liegen. Die Zusatzoption greift laut Baloise bei Schäden am Hausrat „ausserhalb des Versicherungsortes durch einfachen Diebstahl“. Explizit als Beispiele genannt werden hier Diebstähle durch Aufbrechen des Fahrzeugs sowie Taschen- und Trickdiebstahl. Auch ohne die Zusatzoption ist Reisegepäck bei der Haushaltversicherung der Baloise ausserhalb der Versicherungsorte versichert, wenn es beispielsweise während des Transports im Gewahrsam einer Transport- oder Reiseunternehmung verlorengeht oder beschädigt wird. Hausrat kann zudem durch eine Hausratversicherung im Urlaub ohne Zusatz in Fällen versichert sein, bei denen in Hotels eingebrochen wird. Leistungen bei Taschendiebstahl und ähnlichen Arten des Diebstahls gehören hier dagegen nicht zum einfachen Versicherungsschutz.
Eine Reiseversicherung der Baloise kann im Fall eines Diebstahls während des Urlaubs ebenfalls wichtige Leistungen bieten. So hilft sie etwa bei „Diebstahl, Verlust und Abhandenkommen“ von Bank-, Post-, Kredit- und Kundenkarten. Dann lässt sie die gestohlenen Karten einerseits auf Weisung des Versicherten innerhalb möglichst kurzer Zeit sperren. Falls der versicherte Urlauber durch den Diebstahl ohne Geld dasteht und weder die Hausbank noch die Post kurzfristig (innerhalb von 24 Stunden) aushilft, organisiert die Versicherung andererseits eine zurückzuzahlende Finanzhilfe von bis zu 2.000 Franken. So wird man schnell erst einmal wieder handlungsfähig. Die Baloise ist zusätzlich behilflich, wenn es um die „Wiederbeschaffung von Pass und Identitätskarte“ geht. Letztlich geht es hier ebenfalls darum, schnell wieder Handlungsfähigkeit zu bekommen.
Versicherungsschutz sollte nicht Vorsicht ersetzen
Es ist gut und wichtig, dass passende Versicherungen im Fall von Diebstählen während einer Urlaubsreise Schäden möglichst ausgleichen. Genauso wichtig ist jedoch, möglichst Diebstähle von Gepäck aus dem Hotel oder andere Varianten des Diebstahls im Urlaub im Vorfeld zu verhindern. Deshalb gilt: Gehen Sie nicht leichtfertig mit Ihrem Gepäck um: nicht in der Schweiz und nicht im Ausland. Geben Sie gut acht.
Links
http://www.blick.ch/life/ratgeber/das-muessen-sie-wissen-id2339953.html
http://www.baloisedirect.ch/versicherung/haushalt.html
http://www.baloisedirect.ch/versicherung/reise.html