Was ist eigentlich mein Hausrat wert?

Veröffentlicht am 27.08.2013.

Die Frage nach dem Wert von Hausrat wird immer dann besonders relevant, wenn man den Abschluss einer Hausratversicherung plant. Schliesslich riskiert man eine Unterdeckung, wenn man diesen Wert zu gering ansetzt, und erhält möglicherweise im Schadensfall weniger Geld als bei korrekter Angabe des Wertes, unabhängig davon, ob man den Wert bewusst oder unbewusst zu niedrig angesetzt hat. Die Helvetia unterstützt potenzielle Versicherungskunden deshalb mit einem Rechner dabei, den ungefähren Wert ihres Hausrats zu bestimmen. Laut Rechner sollte etwa eine Person in einer Ein-Zimmer-Wohnung mit durchschnittlichem Einrichtungsstandard bei einer eingeplanten Reserve von 10% für Neuanschaffungen eine Versicherungssumme von 35.000 Franken wählen. Und was ist mit zwei Personen und zwei Zimmern? Oder mit einer Person bei gehobenem Einrichtungsstandard?
Hausrat – Versicherungssumme: Zahlenspiele mit dem Rechner

Bleiben wir einmal bei einer Person in einer Ein-Zimmer-Wohnung sowie bei einer Neuanschaffungsreserve von 10%, gehen aber von einem einfachen, statt durchschnittlichen Einrichtungsstandard aus: Dann liegt die passende Versicherungssumme laut Helvetia-Rechner bei  26.000 Franken, während sie bei gehobenem Standard auf 46.000 Franken ansteigt.Bleiben wir weiterhin bei einer Person sowie für die gesamten Folgebeispiele bei einer Neuanschaffungsreserve von 10% und nehmen darüber hinaus jetzt einen durchschnittlichen Einrichtungsstandard und eine ZWEI-Zimmer-Wohnung an. Die empfohlene Versicherungssumme steigt dann auf 55.000 Franken.Bei zwei Personen und ansonsten gleichbleibenden Bedingungen sind es 74.000 Franken. Kinder unter 14 Jahren zählen im Rechner als halbe Person. Wird die hier beispielhaft gewählte ZWEI-Zimmer-Wohnung von 1,5 Personen (z.B. alleinerziehende Mutter + Kind) bewohnt, ergibt sich inklusive Reserve ein Betrag von 59.000 Franken.
Bei der Reserve kann man die Prozentwerte selbst eintragen. Höhere Werte sollte man immer dann ansetzen, wenn in nächster Zeit grössere Anschaffungen für den Hausrat geplant sind. Zu grosszügig sollte man die Reserve allerdings auch nicht wählen, da sich durch höhere einkalkulierte Reserven natürlich auch die Prämie erhöht. Und nun? Rechnen Sie doch selbst einmal einige Fallbeispiele durch: Wie hoch ist die optimale Versicherungssumme für Ihre Hausratversicherung?