Weihnachtszeit: Vorsicht vor Taschendieben

Veröffentlicht am 15.12.2014.

In den Städten und Einkaufsläden ist das Gedränge während der Weihnachtszeit gross. Je näher die Festtage rücken, desto mehr Leute tätigen noch ihre letzten Einkäufe für die Weihnachtsfeiern. Auch wenn man gestresst und vielleicht etwas genervt ist, sollte man das Portemonnaie doch immer im Auge behalten. Während der Weihnachtszeit haben Taschendiebe nämlich Hochsaison. Leider reicht oftmals eine kleine Unachtsamkeit und das Portemonnaie ist weg. Für solche Fälle ist es ratsam, die richtige Versicherung zu besitzen.
Taschendiebstähle: Vorsicht in Läden und öffentlichen Verkehrsmitteln
30'014 Taschendiebstähle wurden der Polizei letztes Jahr gemeldet, wie der Homepage des Bundesamtes für Statistik (bfs) zu entnehmen ist. Nach ’Diebstahl Allgemein’ und ’Einbruchdiebstahl’ gehören Taschendiebstahle zu den Diebstählen, die am häufigsten begangen werden. Die Dunkelziffer dürfte jedoch etwas höher sein, rechnet man diejenigen Taschendiebstähle mit ein, die der Polizei nicht gemeldet werden. Während der Weihnachtszeit ist es für die Diebe besonders einfach, fremde Wertsachen zu entwenden. Dabei schlagen sie nicht nur in Läden, sondern auch in Bussen und Zügen zu. Denn auch in öffentlichen Verkehrsmitteln sind während der Festtage viele Leute unterwegs.
Schutz vor Diebstahl: Vorsichtsmassnahmen treffen
Werden einige Vorsichtsmassnahmen getroffen, kann man sich relativ gut vor einem Diebstahl schützen. In öffentlichen Verkehrsmittel sollte man besonders beim Ein- und Aussteigen auf die Wertsachen aufpassen. Zudem sollte man auf die Verwendung von Stofftaschen verzichten, da diese einfach aufgeschnitten werden können. Grössere Läden und einige Züge bieten ausserdem Schliessfächer an, die man für die Aufbewahrung von Wertgegenständen verwenden kann.
Zusatzversicherung "einfacher Diebstahl auswärts"
Wird trotzdem einmal etwas gestohlen, können grössere finanzielle Folgen durch die passende Versicherung abgewendet werden. In diesem Fall kommt die Zusatzversicherung „einfacher Diebstahl auswärts“ zum Zug, die Teil der Hausratversicherung ist. Die Leistung der Versicherung richtet sich nach der in der Police festgesetzten Versicherungssumme.
Falls man eine solche Versicherung abschliessen möchte, lohnt es sich, in einem ersten Schritt Offerten einzuholen und die verschiedenen Angebote zu vergleichen. Viele Versicherungen können inzwischen online abgeschlossen werden. Die baloisedirect beispielsweie, der Online-Versicherer der Basler, bietet im Rahmen des „einfachen Diebstahls auswärts“ einen wählbaren Versicherungsschutz in der Höhe von CHF 2'000, 3'000 oder 5'000 an.
Wird einem beispielsweise das Portemonnaie gestohlen, belaufen sich die Kosten für den Ersatz auf CHF 190 – 355 (Quelle: comparis.ch), rechnet man neben dem Bargeld zusätzlich den Verlust verschiedener Karten mit ein. Für diese Kosten kommt die Zusatzversicherung „einfacher Diebstahl auswärts“ auf. Versichert sind nämlich nicht nur Wertsachen, sondern auch der Ersatz von Ausweisen und Bankkarten. Wichtig ist jedoch, dass man den Diebstahl der Polizei meldet. Ohne Polizeirapport erbringen die Versicherungen keine Leistungen und man muss gemäss comparis.ch einen Selbstbehalt von etwa CHF 200 tragen.
Link zum Text: Diebstahl