125 Jahre alt – die Mini-Krankenkasse aus dem Tösstal

Veröffentlicht am 24.09.2013.

Die kleinste selbstständige Krankenkasse der Schweiz sitzt im Zürcher Tösstal. Laut Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) ist es die Krankenkasse Turbenthal, die zudem zu den ältesten Schweizer Krankenkassen gehört. Der Versicherer mit seinen etwa 400 Versicherten wurde bereits 1888 gegründet und feiert damit in diesem Jahr 125-jähriges Jubiläum. Das Computerzeitalter hat den Versicherer jedoch noch nicht erreicht: Die Daten der Versicherten werden nach wie vor auf Karteikarten gespeichert. Probleme schafft das aber keine.


"Ich möchte alles möglichst einfach halten"

Ich möchte alles möglichst einfach halten.“ Mit diesen Worten zitiert die Zeitung „Der Landbote“ Daniel Rüegg, den Geschäftsführer und Präsidenten der Krankenkasse Turbenthal. Angebote dieser Krankenkasse können ausschliesslich von den Bewohnern der Gemeinden Wila, Wildberg und Turbenthal in Anspruch genommen werden. Die Krankenkasse Turbenthal hat ein extrem einfaches Angebot: Bei ihr gibt es genau eine Krankenversicherung, eine Obligatorische Grundversicherung mit einer Franchise von 300 Franken. Für Rüegg ist das auch ein Gebot der Solidarität, schliesslich würden Gesunde bei wählbarer Franchise bessere Konditionen wählen, was Kranke nicht können, wird er im Bericht des SRF zitiert.

Manch einer mag die Arbeitsabläufe in der Krankenkasse Turbenthal für arg antiquiert halten. Im Büro fehlt nicht nur ein PC, sondern auch ein Faxgerät. Daniel Rüegg besitzt kein Handy. Die Krankenkasse unterhält darüber hinaus keine Website und hat keine E-Mail-Adresse, über die sie erreichbar ist. Allerdings ist beides bei nur etwa 400 Versicherten aus drei Gemeinden wohl auch gar nicht nötig.

Die Prämien sind günstig, die Wege kurz

Die überschaubare Zahl der Versicherten ist möglicherweise der grösste Vorteil der Mini-Krankenkasse, da Rüegg sämtliche Versicherte persönlich kennt, schreibt die Zeitung „Der Landbote“. So sind die Wege für die Versicherten ausgesprochen kurz, wenn es Klärungsbedarf mit „ihrer“ Versicherung gibt. Das entspricht dann auch einem der Vorteile, die der Verband der kleinen und mittleren Krankenversicherer RVK für Kunden der kleineren Krankenversicherer in der Schweiz sieht. Weitere Vorteile, die auch auf die Krankenkasse Turbenthal zutreffen, sind Flexibilität sowie die Chance auf schnelle und unbürokratische Entscheidungen. Preislich kann der kleine Turbenthaler Versicherer ebenfalls überzeugen: 240 Franken kostet die Obligatorische Grundversicherung für Erwachsene (ab 26), während 19- bis 25-Jährige 215 Franken und Kinder 75 Franken zahlen, heisst es in „Der Landbote“.

Das alles zeigt, dass man bei einem Krankenkassenvergleich durchaus auch die kleinen Versicherer im Auge halten sollte, selbst dann, wenn moderne Kommunikation via E-Mail und Website bei einigen (wenigen) von ihnen fehlen. Die räumliche Nähe zum Versicherer und die genannten Vorteile machen das oft wett. Und wer Zusatzversicherungen haben möchte, kann die ja immer noch bei einem anderen Versicherer buchen.