Landesweite Erdbebenversicherung: Auch für die Schweiz?

Veröffentlicht am 18.10.2013.

Ein tragisches Ereignis hat die Welt erschüttert: Diesen Dienstag hat die Natur wieder einmal ihre Überlegenheit über den Menschen demonstriert. Gemäss verschiedenen Medienberichten hat ein Erdbeben der Stärke 7,2 auf den Philippinen 85 Personen in den Tod gerissen. Die Philippinen liegen auf dem seismisch aktiven Pazifischen Feuerring. Erdbeben sind deshalb keine Ausnahme. Viele Schweizer machen sich vielleicht lediglich bei geplanten Urlaubsreisen in solche Gebiete Gedanken über Erdbeben. ''Die Schweiz befindet sich ja glücklicherweise nicht in einem Risikogebiet für Erdbeben'' denken wahrscheinlich viele. Da liegt man leider falsch.
Erdbeben: Eine Gefahr – auch für die Schweiz
Gemäss dem Schweizerischen Erdbebendienst (SED) ereignen sich in der Schweiz und im benachbarten Ausland durchschnittlich zwei Erdbeben pro Tag, was sich auf eine Summe von zwischen 500 und 800 Erdbeben pro Jahr beläuft. 10 davon sind stark genug, um von der Bevölkerung wahrgenommen zu werden. Dabei ist es durchaus möglich, dass Erdbeben der Stärke 6 oder grösser auftreten können und zwar jederzeit und überall in der Schweiz. Wie der Homepage des Schweizerischen Versicherungsverbandes SVV zu entnehmen ist, ''stellen Erdbeben aufgrund der dichten Besiedlung und der hohen Konzentration an Sachwerten die Naturgefahr mit dem grössten Zerstörungspotenzial dar''. Vor diesem Hintergrund ist es erstaunlich, dass in der Schweiz eine Erdbebenversicherung nicht obligatorisch ist. Gemäss dem Eidgenössischen Finanzdepartement ist die Bevölkerung aktuell im Falle von Erdbebenschäden zu wenig geschützt:
Die schweizerische Bevölkerung geht fälschlicherweise davon aus, dass sie im Rahmen der bestehenden Elementarschadenversicherung auch gegen Erdbeben versichert ist oder der Bund einspringt. Es existiert (noch) keine koordinierende Stelle, welche für die Organisation, Schadenbewältigung und den Wiederaufbau nach einem Schadenbeben zuständig ist.
Die obligatorische Erdbebenversicherung
Dies soll sich nun ändern. Das Eidgenössische Finanzdepartement hat am 18. Juli eine Konsultation zu den Vorschlägen für eine landesweite Versicherung eröffnet. Im Hinblick auf den Entscheid über das weitere Vorgehen hatten die interessierten Kreise Sinne einer informellen Konsultation bis zum 14. Oktober 2013 Gelegenheit, zum Bericht des Bundes Stellung zu nehmen und die darin gestellten Fragen zu beantworten. Der Bericht enthält drei Lösungsvorschläge:

  1. eine Versicherung nur für Gebäude, 2. eine Versicherung für Gebäude und Aufräumkosten und 3. eine Versicherung für Gebäude, Aufräumkosten und Hausrat/Fahrhabe. Zur Finanzierung eines Schadenereignisses sollen sowohl die Versicherer und die Versicherten (Selbstbehalt) als auch die öffentliche Hand beitragen. Peter W. Schneider, geschäftsleitender Direktor beim Interkantonalen Rückversicherungsverband, bei der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen und beim Schweizerischen Pool für Erdbebendeckung erklärt in einer Infobroschüre des SVV den Vorteil einer landesweiten Versicherung: ''Die flächendeckende Versicherung hat den klaren Vorteil, dass alle Kantone, und nicht nur jene mit Kantonalen Gebäudeversicherungen, über die Erdbebendeckung verfügen. So wird eine umfassende solidarische Lösung mit günstigen Prämien und einem besseren Preis-/Leistungsverhältnis für die Versicherten möglich.''
    Erdbebenversicherung: Prämien
    Was heisst das konkret? Hat ein Gebäude beispielsweise einen versicherten Wert von 700'000 Franken, würde die Jahresprämie gemäss Hauptvorschlag 73,50 Franken betragen. Für Hausrat im Wert von 100'000 Franken würde die Jahresprämie bei 9,20 Franken liegen, für Fahrhabe im Wert von 500'000 Franken bei 49 Franken. Man muss aber nicht warten, bis die Erdbebenversicherung obligatorisch wird. Für einen optimalen Schutz versichert man sich am besten bereits jetzt.
    Zahlreiche private Versicherer bieten eine freiwillige Erdbebenversicherung an. Nationale Suisse bietet eine Erdbebenversicherung im Rahmen einer Zusatzversicherung der Beste Variante Offerte zur Verfügung. 
    Link zum Text: admin.ch